6 Tipps zum erfolgreichen Lernen

Sich zum Lernen aufzuraffen ist immer so eine Sache. Wenn man aber eine eigene Routine entwickelt und mit einem Plan an die Sache heran geht, dann ist das Ganze doch gar nicht mehr so schlimm.

Was erreiche ich damit?

Sich zum Lernen aufzuraffen ist meistens eine größere Überwindung als das Lernen an sich. Am besten hält man sich immer wieder vor Augen, wofür man das gerade tut. Gibt es einen bestimmten Abschluss, den du erreichen möchtest? Brauchst du einen guten Schulabschluss, um eine bestimmte Ausbildung machen zu können? Möchtest du dein Abi machen, weil du später einen bestimmten Beruf ausführen möchtest, der ein Studium voraussetzt? Brauchst du ein gutes Studium, um bessere Jobchancen zu haben oder den Job deiner Träume haben zu können?  Möchtest du eine gute Fort- oder Weiterbildung abschließen, um dich beruflich besser verwirklichen zu können oder sogar mehr zu verdienen? Oder ist es eigentlich ein Hobby, dass du sehr liebst und darin gewisse Ziele hast, wie zum Beispiel im Sport oder bei einem Musikinstrument?

Erinnere dich immer wieder daran, was deine eigentliche Motivation ist und dann kämpfe für das, was du erreichen willst.

Zeitplan aufstellen

Einfach nur wahllos drauf los lernen, führt zu nichts. Man verliert den Überblick.

Schreibe dir auf, welche Themen zu lernen sind und mache dann einen Wochenplan und einen Tagesplan mit den jeweiligen Zielen. Vielleicht möchtest du alles pro Tag genau takten? Oder lieber eine grobe Themenvorgabe festlegen? Konzentriere dich dann in jeder Lernphase auf nur ein einziges Thema. Trotzdem braucht dein Gehirn Abwechslung. Plane Pausen ein und halse dir nicht zu viel Arbeit pro Tag auf. Beispielsweise kannst du am Vormittag für das eine Fach bzw. Thema und am Nachmittag für das andere lernen. Am nächsten Tag lernst du dann für noch 2 weitere und so weiter. Lass die Fächer rotieren, sodass du mehr Wiederholungen hast und dein Lerneffekt größer ist. Lieber früher anfangen, als dass es zum Ende hin knapp und stressig wird.

Strategie

Stell dir zum Beispiel einen Timer, sodass du etwa25 min am Stück konzentriert lernst und dann 5 min Pause hast, in der du kurz auf dein Handy gucken oder zur Toilette gehen kannst. Oder arbeite von Kapitel zu Kapitel und gönne dir dazwischen eine kurze Pause. Somit denkst du immer in kleinen Lernetappen und Lernzielen. Anhand deines  Tages- bzw. Wochenplans kannst du dann einfach abhaken, was du schon geschafft hast. Feiere auch deine kleinen Erfolge!

Und ansonsten: Unterstreiche, markiere, mach dir Stichpunkte und eine Zusammenfassung, fertige Skizzen oder Bilder an, mach dir Karteikarten oder erkläre anderen das Thema. Finde für dich selber die beste Lernmethode heraus!

Umgebung

Finde den Ort, an dem du am besten lernen kannst. In deinem Zimmer? In der Küche? Oder doch in der Bibliothek? Auch Nicht-Studenten können sich einfach in die Bibliothek einer Uni setzen und dort in Ruhe lernen. Brauchst du absolute Ruhe beim Lernen? Lässt du dich schnell ablenken? Versuche, deinen Lernort so ordentlich wie möglich zu halten und gib dir ein Handy-Verbot oder sage deiner Familie/deinen Mitbewohnern, dass sie dich während deiner Lernphasen nicht stören sollen.

Gesunde Ernährung

Mit einem vollen Magen, lässt es sich einfach nicht gut lernen. Man wird schnell müde und konzentrationslos. Iss leichte Kost und trink vor allem genug Wasser. Dein Gehirn möchte mit genug Sauerstoff versorgt werden, wenn es schon den ganzen Stoff für dich lernen soll!

Finde auch hier vielleicht einfach heraus, welche Nahrungsmittel dir gut tun und bei welchen du dich eher schlapp fühlst. Schokolade in rauen Mengen, wird jedenfalls nichts Gutes für dich tun 😉

Belohnung

Immer nur lernen ist auch nicht gut. Dein Kopf und dein Körper brauchen zwischendrin eine Auszeit. Gönne dir als Lernpause ein leckeres Mittagessen oder verabrede dich abends mit Freunden, damit du komplett abschalten kannst. Power dich aus und geh zum Sport! Das wird dann deine Leistungs- und Aufnahmefähigkeit bei der nächsten Lerneinheit auch noch begünstigen. Überlege dir eine Belohnung, die dich motiviert, weiterzumachen und festgelegte Dinge bis dahin zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*