Wie du deine Ziele endlich erreichst


Ich will sportlicher werden! Ich will sparsamer sein! Ich will besser in der Schule, Uni oder im Job abschneiden! Ich will mich weiterbilden!

Das neue Jahr 2017 hat begonnen und hier stehen wir.
Unser Wille: stark. Unsere Batterien: aufgeladen. Unsere Ziele: undefiniert.

Oft habe ich mich gefragt, warum es so schwer ist, sich morgens zum Sport aufzurappeln. Warum lässt die Kraft nach, je länger ich an der Erfüllung meines Ziels, besser in der Schule zu sein, arbeite? Wieso bin ich so unproduktiv, wenn es doch eigentlich mein Ziel ist, mein Wissen in diesem Themengebiet zu erweitern?

Man ist schnell dazu geneigt, dieses Scheitern auf seinen Charakter zurückzuführen. Ich bin einfach nicht zielstrebig genug. Ich bin zu faul, zu unkonzentriert. Warum schaffen es so viele Leute in meinem Bekanntenkreis, dieses oder jenes zu tun, während ich andauernd von einem unerreichten Ziel zum nächsten springe? Warum geht mir immer auf der Hälfte der Strecke die Puste aus?

Doch dafür gibt es eine Lösung, die auch dich zum Ziel bringt! – SMART-Goals! Klingt wie ein schlechter Slogan für ein billiges Produkt, ist aber deutlich raffinierter und hat Inhalt.

SMART ist ein Akronym und steht für:

S:  specific (spezifisch)
M: measurable (messbar)
A: accepted (akzeptiert)
R: realistic/reasonable (realistisch/angemessen)
T: time-bound (terminiert)

SMART-Goals haben ihren Ursprung im Projektmanagement, um dort für die Zielerfüllung von Unternehmen zu sorgen. Auch wir können von dieser Strategie Gebrauch machen.

Denn wer nicht weiß, worauf er eigentlich hinarbeitet, wird schnell unkonzentriert, unmotiviert und verliert an kostbarer Energie. Um dies zu verhindern, gilt es also nun, seine Ziele mithilfe der SMART-Goals-Methode näher zu definieren und so zielgerichtet seine Wünsche zu erfüllen!

Nehmen wir also einmal den Vorsatz, sportlicher zu werden, als Beispiel:

Dieses Ziel ist sehr unscharf formuliert – denn was genau soll denn eigentlich erreicht werden und wie soll man das messen? Wirkt das Ziel motivierend und ist es machbar? In welchem Zeitraum soll es erfüllt werden? Eine smarte Planung dieses Ziels sähe also folgendermaßen aus:

S: Ich will wöchentlich mindestens 3-mal Sport treiben.
M: Ich will in der Lage sein, 20 Liegestütze zu schaffen/15km zu laufen.
A: Ich will dieses Ziel erreichen, weil ich auch in Zukunft einen gesunden Körper
haben möchte (Motivation).
R: Es ist machbar/realistisch, da ich soweit die Kapazitäten mitbringe, Sport treiben zu
können und auch genug Zeit dafür habe.
T: Das Ganze soll bis zum 25.2.2017 erreicht werden.

Wichtig beim Formulieren ist vor allem, sich in der Situation der ersten Motivationsphase nicht zu überschätzen. Keiner kann innerhalb von zwei Wochen erlernen, eine Strecke von 15 km zu laufen, wenn man schon zum Zeitpunkt der Zielsetzung nicht der Lage ist, 1 km durchzulaufen. Alles andere wäre auch schädigend und im Endeffekt hinderlich für die eigentliche Erfüllung seines Ziels. Das frustriert.

Bei größeren Zielen bietet es sich weiterhin an, sie in kleinere smarte Ziele zu unterteilen und nacheinander abzuarbeiten, damit die Motivation bestehen bleibt.

Natürlich ist die SMART-Goals-Methode kein Rezept für jedes Ziel. Wie in allen Modellen gibt es auch hier nicht nur schwarz und weiß, sondern eben auch Grauzonen – dessen sollte man sich stets bewusst sein.

Es ist an der Zeit, eure Ziele anzugehen, denn wirklich jeder kann es schaffen, seine Ziele zu erreichen! Egal für wie ungeduldig ihr euch haltet, so eine vermeintliche Eigenschaft hängt viel zu oft mit einer unscharfen Zielformulierung zusammen. Smarte Ziele sind der Shit, glaubt mir!

Gastautorin: Celine

One thought on “Wie du deine Ziele endlich erreichst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*